Wir trauern um Andreas Grimm.

Andreas Grimm war einer der ersten, der in der Gründungsversammlung der ersten Kulturgenossenschaft Thüringens den Mut hatte, Verantwortung im Aufsichtsrat zu übernehmen.

Drei Jahre hat er den Gründungsprozess der Genossenschaft KulturQuartier Schauspielhaus aktiv begleitet. Danke Andreas.

Unsere Gedanken sind in diesen Tagen ganz besonders bei seinen Angehörigen und engen Freunden. Sein Tod macht uns alle sehr traurig.

KulturQuartier Team
August 2019

Zusammen sind wir mehr: Gruppenfoto von der Klausurtagung in Volkenroda. Foto: KulturQuartier Schauspielhaus

Happy Birthday!

Heute, am 4. November 2018, vor zwei Jahren fand im Ratssitzungssaal die Gründungsversammlung der KulturQuartier Schauspielhaus eG statt – Thüringens erster Kulturgenossenschaft. Herzlichen Dank allen Wegbereitern und Wegbegleitern und herzlichen Dank dem Illustrationsautomat »Illumat« für die tolle Spontangrafik!

Die erste halbe Million ist die Schwierigste

Der nächste Paukenschlag ist gelungen: Ende September 2018 haben wir die erste halbe Million geknackt! Inzwischen sind Anteile in Höhe von 513.000 Euro gezeichnet. Jetzt gibt es kein zurück mehr! Das Ziel bleibt: eine Million Euro für ein dauerhaftes KulturQuartier im Schauspielhaus.
KOMM – Mach das Licht an!

Komm – macht das Licht an! Damit das Licht auch weiterhin brennt, brauchen wir euch, werdet Mitglied in Thüringens erster Kulturgenossenschaft. Foto: KulturQuartier Schauspielhaus

Stadtratsbeschluss

Der Stadtrat von Erfurt hat am Mittwoch, 15. November 2017, mit überwältigender Mehrheit unserer Idee eines KulturQuartiers im Schauspielhaus zugestimmt und die Verwaltung mit dem Verkauf des Schauspielhauses an die Genossenschaft KulturQuartier Schauspielhaus eG beauftragt.

Wir alle haben auf ein vielseitig kulturell bespieltes Schauspielhaus hingearbeitet. Einen Ort, der für Kultur gebaut wurde, lange auf seine Wiederbelebung warten musste und nun durch engagierte Erfurter*innen wieder mit Kultur erfüllt werden soll.  Dieser Tag ist ein wichtiger Meilenstein für unsere Vision.

Daher möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei Euch allen bedanken – bei denen, die jahrelang mit Herzblut und ehrenamtlichem Engagement für diese Idee gearbeitet haben.

Bei denen, die sich bereits jetzt schon in die Genossenschaft eingebracht und damit einen entscheidenden Grundstein für den Erwerb des Schauspielhauses gelegt haben.

Und bei all denen, die uns als Künstler und Besucher bei all unseren bisherigen Veranstaltungen unterstützt, uns besucht, mit uns gestaunt und gefeiert und damit die Idee hochgehalten und weitergetragen haben

Und nun heißt es, gemeinsam den nächsten Meilenstein zu nehmen: 1000 x 1000

Tragt diese Nachricht an eure Familien, Freunde, Bekannte und Geschäftspartner weiter. Motiviert sie, noch in diesem Jahr ein Stück Erfurter Kultur zu erwerben.

Gut investieren. Kultur gewinnen.

Zur Umsetzung unserer Vision brauchen wir als Eigenanteil 1 Million Euro – für einen Kulturort, der von einer breiten und vielfältigen Erfurter Bürgerschaft getragen wird.

Euer

Vorstand KulturQuartier Schauspielhaus eG

Vorstand KulturQuartier Erfurt e.V.

Genossenschaftsgründung

Es ist vollbracht – wir haben die erste KulturGenossenschaft Thüringens gegründet.

Ca. 150 Interessierte haben sich am 4. November 2016 im Sitzungssaal des Rathauses Erfurt zur Gründungsveranstaltung der Genossenschaft KulturQuartier Schauspielhaus eG iG getroffen. 

Nach den Erläuterungen durch den Verein KulturQuartier Erfurt e.V. haben alle Anwesenden beschlossen, eine Vorgenossen-schaft zu gründen, die den Gründungsprozess bis zur Eintragung in das Genossenschaftsregister begleitet. In dieser Zeit werden die Einzahlungen der Genossenschaftlerinnen und Genossenschaftler auf einem Anderkonto treuhänderisch durch einen Rechtsanwalt verwaltet.

Die Gründungsveranstaltung hat zudem die Satzung und die Vorschläge für die Genossenschaftsgremien bestätigt. Somit konnten ab dem 7. November 2016 der Aufsichtrat und der Vorstand mit seinem Beirat die Arbeit aufnehmen.

Wir freuen uns sehr und sind stolz, nach diesem langen Weg die Genossenschaft KulturQuartier Schauspielhaus eG iG auf den Weg gebracht zu haben und wünschen uns allen viel Erfolg auf dem weiteren Weg zur Wiederbelebung des Schaupielhauses zu einem Ort von Kunst, Kultur und Kreativwirtschaft.

> alle Fragen zur Genossenschaft

Impressionen der Gründungsversammlung

Fotos: Frank Palmowski

Fotos: Boris Hajduković

GENOSSENSCHAFTSGRÜNDUNG    –    UNSER ZIEL:  1000 x 1000

Der Stadtrat hat mit seiner einstimmigen Entscheidung im September 2015, dem Verein KulturQuartier Erfurt e.V. die Entwicklung eines Nutzungs- und Betreiberkonzeptes für das Schauspielhaus zu übertragen, ein klares Zeichen gesetzt.

Mit Ihrer / Eurer Unterstützung möchten wir nun das Schauspielhaus wieder zu einem lebendigen Ort mit Kunst, Kultur und Kreativwirtschaft inmitten der Altstadt in Erfurt entwickeln. In den letzten Monaten haben wir dazu mit vielen Unterstützern und Interessenten gesprochen, eine Nutzungsstudie erarbeitet und potenzielle Partner ins Boot geholt.

Eigentümer- und Betreibergesellschaft des Schauspielhauses soll eine vom KulturQuartier Erfurt e.V. initiierte eingetragene Genossenschaft werden.

Als demokratische Vereinigung von Bürgerinnen und Bürgern erscheint uns eine Genossenschaft als die genau richtige Form, unser gemeinsames Ziel zu verwirklichen – mit kulturellem und sozialem Nutzen für alle, im Interesse ihrer Mitglieder.

Um für die Umsetzung unserer Idee und den Start der Genossenschaft schon jetzt einen Nachweis für die Aktivierung der nötigen Eigenmittel zu haben, benötigen wir Ihre / Eure Absichtserklärung zur Unterstützung der Genossenschaft.

Dazu haben wir das Ziel „1000 x 1000“ ausgerufen – Tausend Bürgerinnen und Bürger investieren jeweils mindestens 1000,- Euro in Form von Genossenschaftsanteilen. Auf diesem Weg wollen wir insgesamt eine Million Euro als Eigenkapital zusammentragen, um weitere Mittel, z.B. in Form von Darlehen, akquirieren zu können.

Mit dieser Absichtserklärung signalisieren Sie, dass Sie bereit wären, einen Genossenschaftsanteil zu zeichnen, wenn uns der Stadtrat mit der Wiederbelebung des Schauspielhauses beauftragt.

Das wird voraussichtlich noch im 2. Quartal 2016 sein.

Momentan treten Sie weder der Genossenschaft bei, noch geben Sie in der einen oder anderen Art Geld. Sie erklären lediglich, dass Sie das tun würden, wenn wir gemeinsam unser Vorhaben starten und die Genossenschaft gründen.

X