2014 bis heute

2021

RimoJeki – The Tophet Show am 30.7., 31.7. und 1.8.

RimoJeki ist die bahnbrechende, haarsträubende, überwältigende theatralisch-musikalische Show von Rimo & Jeki: dem Power-Paar, das aus der israelischen Underground-Szene aufgestiegen und in den letzten Jahren intensiv durch Europa getourt ist.

Für das KulturQuartier Schauspielhaus in Erfurt kreiert RimoJeki gemeinsam mit Schauspielern, Tänzern, Bühnen- und Kostümbildnern ihre bisher größte Performance:  THE TOPHET SHOW!

Mit schweren Beats, Stoner-Gitarren-Riffs, Wave-Synth, himmlischen Theremin-Sounds, Weltraum-Gesang und modernsten Videoprojektionen schicken sie das Publikum auf eine Reise durch antike Zeiten, Mythologien, Philosophien und in die Zukunft, ihre Ansichten über die Bedeutung von Freiheit und Befreiung darlegen.

Tickets
30.7.
31.7.
1.8.



Das KulturQuartier im Pop-up-Store | F11 geht in die Verlängerung

Wir gehen in die Verlängerung. Bis zum 3. April wird das KulturQuartier Schauspielhaus seine Zwischennutzung im Pop-up-Store | F11 am Fischmarkt 11 verlängern.  

Auch in der Verlängerung wird es einige Veranstaltungen geben – mit Publikum – aber voll und ganz Corona-Konform. Im Zentrum stehen das KulturQuartier und seine Partner: Kinoklub am Hirschlachufer, Radio F.R.E.I. und Tanztheater Erfurt. Dazugeladen sind diverse Kulturakteure, um sich im Laden präsentieren zu können aber auch ein Publikum zu erreichen und auf die Situation der Kultur und Kulturschaffenden aufmerksam zu machen.

Zu kaufen gibt es neben Genossenschaftsanteilen und der im Laden ausgestellten Kunst – Plexiglasfiguren der Munroi-Reihe von Martin Fink, wooden characters von Florian Schmigalle und Schalen von Benjamin Stuht – unter anderem KulturQuartier-Beutel, Gutscheine sowie Taschen aus Planen vergangenen Veranstaltungen – nach vorheriger Bestellung per Mail.

Vorläufiges Programm

30. März 2021 | 1:1 Concerts | 17:00 bis 20:00 Uhr  

In Kooperation mit dem Theater Erfurt

Ein/e Musiker/in, ein/e Zuhörer/in, zwei Meter Abstand – die 1:1 Concerts sind eine zehnminütige wortlose Eins-zu-Eins Begegnung zwischen Hörer/in und Musiker/in: Ein persönliches Konzertformat, das künstlerische Kraftorte schafft. Nach wie vor sind alle Kulturveranstaltungen aufgrund der Corona-Pandemie untersagt, das Bedürfnis nach persönlichen und direkten Erlebnissen ist größer denn je. Die 1:1 Concerts bieten genau das: Eine private Begegnung als Konzerterlebnis, das alle Hygieneregeln einhält, koordiniert vom Theater Erfurt.

Timeslots

17:00 bis 17:15 Uhr * 17:20 bis 17:35 Uhr * 17:40 bis 17:55 Uhr * 18:00 bis 18:15 Uhr

30 Minuten Pause und Musiker/in wechselt

18:45 bis 19:00 Uhr * 19:05 bis 19:20 Uhr * 19:25 bis 19:40 Uhr * 19:45 bis 20:00 Uhr

Verbindliche Anmeldung bitte unter anmeldung@kulturquartier-erfurt.de

Wenn Sie nicht kommen können, dann sagen Sie bitte möglichst zeitnah ab oder verschenken das Konzerterlebnis an einen guten Freund. 

31. März 2021 | Tanztheater Erfurt | 15:00 bis 20:00 Uhr

Von 15:00 bis 20:00 Uhr verlegt das Tanztheater Erfurt seine Online-Tanzkurse in den Pop-up-Store | F11.

  • 15:30 bis 16:30 Uhr Klassisch Ballett mit Daniela
  • 16:30 bis 17:30 Uhr Klassisch Ballett mit Daniela
  • 18:30 bis 20:00 Uhr Breakdance mit Max

Informationen und Anmeldung unter: tanztheatererfurt@gmail.com

1. April 2021 | Radio F.R.E.I. | 15:00 bis 16:00 Uhr

Radio F.R.E.I. sendet live aus dem Pop-up-Store | F11. Ab 15.00 Uhr könnt ihr den Radiomacher:innen bei der Arbeit zuschauen und die Sendungen gleichzeitig auf UKW 96,2 oder per Livestream hören.

In dieser Sendung wird der nachfolgenden Mieter des Pop-up-Store | F11 vorgestellt, der Plattform e. V.

Weiterhin wird ein Teil des zukünftigen KulturQuartiers genauer vorstellt: Was geht mit dem Tanztheater? Was plant der Kinoklub? Welche Gedanken macht sich Radio F.R.E.I.? Welche Veranstaltungen sind in diesem Jahr geplant?

1. April 2021 | Dance-Store Vol. 1 mit Bodo | 20:00 bis 22:00 Uhr

Dance-Store statt Dance-Floor. Wir verwandeln den Pop-up-Store | F11 in einen Klub und streamen das Tanzvergnügen via Youtube und Instagram zu euch nach Hause. In der ersten Auflage steht Bodo für euch an den Plattentellern.  

Bodo mag Techno und House aus Sheffield und Detroit, und alles was dazwischen liegt oder daran angrenzt. Seit 1995 präsentiert der aus dem kleinen Dörfchen Brüheim bei Gotha stammende Mann seine lieblingsplatten mit eben jenen Spielarten elektronischer Musik dem auserwählten Publikum.

Als Mitglied des freien Künstlerkollektivs „oder auf brot“ veranstaltete er in der Vergangenheit Partys in und um seiner Heimat Thüringen und beschallte deutschlandweit Tanzveranstaltungen in Etablissements wie dem altehrwürdigen Berliner „Tresor“, dem Offenbacher „Robert Johnson“ oder der Münchner Lokalität „Erste Liga“.

2003 gründete er das kleine Plattenlabel „polyfon“, dessen Platten zu Liebhaberstücken wurden und immer wieder in Playlists namhafter DJs wie Move D, Gilles Peterson oder gar Moodymann zu finden sind. Kurz gesagt, dieser Underground-Fuzzi hat so ziemlich alles erreicht, wovon die meisten wohl nur träumen …

Musik:

http://polyfon.org

https://www.mixcloud.com/wolfram-both

https://soundcloud.com/wolfram-both

3. April 2021 | Dance-Store Vol. 2 mit Andi Schulze | 21:00 bis 23:00 Uhr

Dance-Store statt Dance-Floor. Wir verwandeln den Pop-up-Store | F11 in einen Klub und streamen das Tanzvergnügen via Youtube und Instagram zu euch nach Hause. In der zweiten Auflage wirbelt Andi für euch durch den Pop-up-Store.

Andi mag Diversität – buntes Licht und bunte Musi – elektronischen Beats mit soften Klängen – bissl Hang – bissl Ukulele – bissl Text und vor allem ganz viel Mixkram getreu Andis Motto – the only constance is change …

Lasst euch überraschen!


Vorläufiges Programm KulturQuartier Schauspielhaus im Pop-up-Store | F11

18. März 2021 | Radio F.R.E.I. | 15:00 bis 16:00 Uhr

Radio F.R.E.I. wird in den kommenden Wochen regelmäßig aus dem Pop-up-Store | F11 senden. Am 18. und 25. März und am 1. April 2021 könnt ihr immer ab 15.00 Uhr den Radiomacher:innen bei der Arbeit zuschauen und die Sendungen gleichzeitig auf UKW 96,2 oder per Livestream hören.

In der ersten Sendung geht es um die Fragen: Was ist überhaupt dieser Pop-up-Store | F11? Was passiert hier in den nächsten Wochen?

Weiterhin wird in jeder Sendung jeweils ein Teil des zukünftigen KulturQuartiers genauer vorstellt: Was geht mit dem Tanztheater? Was plant der Kinoklub? Welche Gedanken macht sich Radio F.R.E.I.? Welche Veranstaltungen sind in diesem Jahr geplant?

19. März 2021 | Tanztheater Erfurt | 15:00 bis 21:00 Uhr

Von 15:00 bis 21:00 Uhr verlegt das Tanztheater Erfurt seine Online-Tanzkurse in den Pop-up-Store | F11.

15:00 bis 16:30 Uhr Breakdance mit Max
18:30 bis 21:00 Uhr Klassisches Ballett bzw. Spitzentanz mit Arina

Informationen und Anmeldung unter: tanztheatererfurt@gmail.com

20. März 2021 | Tanztheater Erfurt | 14:00 bis 18:00 Uhr

14:00 bis 18:00 Uhr Breakdance-Workshop mit Max

Informationen und Anmeldung unter: tanztheatererfurt@gmail.com

23. März 2021 | Kinoklub Erfurt | 17:00 bis 21:00 Uhr

Der Kinoklub Erfurt lädt zu einem Filmabend der besonderen Art. Bis zu vier Personen aus einem Haushalt haben die Möglichkeit, den Pop-up-Store | F11 zu besuchen. Dabei können Sie einen aus vier Kurzfilmen auswählen und diesen gemeinsam genießen.

Folgende Filme stehen zur Auswahl

BIRDLIME | 2017 | 10:50 min | R: Evan de Rushie | ohne Sprache
Die Geschichte eines kleinen Vogels, der gefangen wird und von ungewohnten Geräuschen und fremdem Kreaturen umgeben ist. (kinder- und familientauglich)

ZEHN-METER-TURM | 2016 | 16:18 min | R: Maximilian van Aertryck, Axel Danielson | schwedisch, aber unrelevant
10 Meter – springen oder nicht springen? (kinder- und familientauglich)

TWO CARS, ONE NIGHT | 2003 | 11:14 | R: Taika Waititi | engl mit dt. UT
Auf einem nächtlichen Parkplatz treffen zwei Jungen und ein Mädchen aufeinander, während sie auf ihre Eltern warten. Von einem Auto zum anderen entwickelt sich langsam die Neugier …

SCHWARZFAHRER | 1994 | 12:38 | R: Pepe Danquart | deutsch
In der Straßenbahn. Eine ältere Frau sitzt neben einem Schwarzen. Er wird für sie zur Zielscheibe ihrer rassistischen Hasstiraden … 

Timeslots

17:00 bis 17:20 Uhr * 17:30 bis 17:50 Uhr * 18:00 bis 18:20 Uhr * 18:30 bis 18:50 Uhr * 19:00 bis 19:20 Uhr *

19:30 bis 20:00 Uhr * 20:00 bis 20:20 Uhr * 20:30 bis 20:50 Uhr * 21:00 bis 21:20 Uhr

Verbindliche Anmeldung bitte unter kinoklub@kulturquartier-erfurt.de  

Wenn Sie nicht kommen können, dann sagen bitte möglichst zeitnah ab oder verschenken das Kurzfilmabenteuer an einen guten Freund.

24. März 2021 | Tanztheater Erfurt | 15:00 bis 20:00 Uhr

Von 15:00 bis 20:00 Uhr verlegt das Tanztheater Erfurt seine Online-Tanzkurse in den Pop-up-Store | F11.

15:30 bis 16:30 Uhr Klassisch Ballett mit Daniela
16:30 bis 17:30 Uhr Klassisch Ballett mit Daniela
18:30 bis 20:00 Uhr Breakdance mit Max

Informationen und Anmeldung unter: tanztheatererfurt@gmail.com

25. März 2021 | Radio F.R.E.I. | 15:00 bis 16:00 Uhr

Radio F.R.E.I. sendet live Pop-up-Store | F11. Ab 15.00 Uhr könnt ihr den Radiomacher:innen bei der Arbeit zuschauen und die Sendungen gleichzeitig auf UKW 96,2 oder per Livestream hören.

In dieser Sendung wird es um die Zukunft des KulturQuartiers gehen. Der Architekt Thomas Schmidt wird im Interview die nächsten Schritte des Umbaus erläutern.

Weiterhin wird in der Sendung ein Teil des zukünftigen KulturQuartiers genauer vorstellt: Was geht mit dem Tanztheater? Was plant der Kinoklub? Welche Gedanken macht sich Radio F.R.E.I.? Welche Veranstaltungen sind in diesem Jahr geplant?

25. März 2021 | 1:1 Concerts | 17:00 bis 20:00 Uhr  

In Kooperation mit dem Theater Erfurt

Ein/e Musiker/in, ein/e Zuhörer/in, zwei Meter Abstand – die 1:1 Concerts sind eine zehnminütige wortlose Eins-zu-Eins Begegnung zwischen Hörer/in und Musiker/in: Ein persönliches Konzertformat, das künstlerische Kraftorte schafft. Nach wie vor sind alle Kulturveranstaltungen aufgrund der Corona-Pandemie untersagt, das Bedürfnis nach persönlichen und direkten Erlebnissen ist größer denn je. Die 1:1 Concerts bieten genau das: Eine private Begegnung als Konzerterlebnis, das alle Hygieneregeln einhält, koordiniert vom Theater Erfurt.

Timeslots

17:00 bis 17:15 Uhr * 17:20 bis 17:35 Uhr * 17:40 bis 17:55 Uhr * 18:00 bis 18:15 Uhr

30 Minuten Pause und Musiker/in wechselt

18:45 bis 19:00 Uhr * 19:05 bis 19:20 Uhr * 19:25 bis 19:40 Uhr * 19:45 bis 20:00 Uhr

Verbindliche Anmeldung bitte unter anmeldung@kulturquartier-erfurt.de

Wenn Sie nicht kommen können, dann sagen Sie bitte möglichst zeitnah ab oder verschenken das Konzerterlebnis an einen guten Freund. 

26. März 2021 | Tanztheater Erfurt | 15:00 bis 21:00 Uhr

Von 15:00 bis 21:00 Uhr verlegt das Tanztheater Erfurt seine Online-Tanzkurse in den Pop-up-Store | F11.

15:00 bis 16:30 Uhr Breakdance mit Max
18:30 bis 21:00 Uhr Klassisches Ballett bzw. Spitzentanz mit Arina

Informationen und Anmeldung unter: tanztheatererfurt@gmail.com

27. März 2021 | Kinoklub Erfurt | 17:00 bis 21:00 Uhr

Der Kinoklub Erfurt lädt zu einem Filmabend der besonderen Art. Bis zu vier Personen aus einem Haushalt haben die Möglichkeit, den Pop-up-Store | F11 zu besuchen. Dabei können Sie einen aus vier Kurzfilmen auswählen und diesen gemeinsam genießen.

Folgende Filme stehen zur Auswahl

BIRDLIME | 2017 | 10:50 min | R: Evan de Rushie | ohne Sprache
Die Geschichte eines kleinen Vogels, der gefangen wird und von ungewohnten Geräuschen und fremdem Kreaturen umgeben ist. (kinder- und familientauglich)

ZEHN-METER-TURM | 2016 | 16:18 min | R: Maximilian van Aertryck, Axel Danielson | schwedisch, aber unrelevant
10 Meter – springen oder nicht springen? (kinder- und familientauglich)

TWO CARS, ONE NIGHT | 2003 | 11:14 | R: Taika Waititi | engl mit dt. UT
Auf einem nächtlichen Parkplatz treffen zwei Jungen und ein Mädchen aufeinander, während sie auf ihre Eltern warten. Von einem Auto zum anderen entwickelt sich langsam die Neugier …

SCHWARZFAHRER | 1994 | 12:38 | R: Pepe Danquart | deutsch
In der Straßenbahn. Eine ältere Frau sitzt neben einem Schwarzen. Er wird für sie zur Zielscheibe ihrer rassistischen Hasstiraden … 

Timeslots

17:00 bis 17:20 Uhr * 17:30 bis 17:50 Uhr * 18:00 bis 18:20 Uhr * 18:30 bis 18:50 Uhr * 19:00 bis 19:20 Uhr *

19:30 bis 20:00 Uhr * 20:00 bis 20:20 Uhr * 20:30 bis 20:50 Uhr * 21:00 bis 21:20 Uhr

Verbindliche Anmeldung bitte unter kinoklub@kulturquartier-erfurt.de  

Wenn Sie nicht kommen können, dann sagen bitte möglichst zeitnah ab oder verschenken das Kurzfilmabenteuer an einen guten Freund.

1. April 2021 | Radio F.R.E.I. | 15:00 bis 16:00 Uhr

Radio F.R.E.I. sendet live aus dem Pop-up-Store | F11. Ab 15.00 Uhr könnt ihr den Radiomacher:innen bei der Arbeit zuschauen und die Sendungen gleichzeitig auf UKW 96,2 oder per Livestream hören.

In dieser Sendung wird der nachfolgenden Mieter des Pop-up-Store | F11 vorgestellt, der Plattform e. V.

Weiterhin wird ein Teil des zukünftigen KulturQuartiers genauer vorstellt: Was geht mit dem Tanztheater? Was plant der Kinoklub? Welche Gedanken macht sich Radio F.R.E.I.? Welche Veranstaltungen sind in diesem Jahr geplant?


Das KulturQuartier Schauspielhaus im Pop-up-Store | F11

Bis Ende März haben wir Quartier im Pop-up-Store | F11 am Fischmarkt bezogen. Nachdem der Laden im Rahmen der re:boot-Aktion kurzerhand in eine Pop-up-Galerie verwandelt wurde, präsentiert er sich nun als Store, in dem man nicht nur einkaufen sondern auch etwas erleben kann – und zwar ganz Corona-Konform.

Im Zentrum stehen das KulturQuartier und seine Partner – Kinoklub, Radio F.R.E.I. und Tanztheater Erfurt – die ganz unterschiedlich im Laden präsent sein werden: Es wird Vorführung von Kurzfilmen geben, Live-Radiosendungen, Online-Kurse des Tanztheaters aber es gibt auch Pläne für Eins-zu-eins-Konzerte, DJ-Sets und anderes mehr. 

Zu kaufen gibt es neben Genossenschaftsanteilen und der im Laden ausgestellten Kunst – Plexiglasfiguren der Munroi-Reihe von Martin Fink, wooden characters von Florian Schmigalle und Schalen von Benjamin Stuht – unter anderem auch KulturQuartier-Beutel, Gutscheine und Postkarten-Sets. Außerdem werden wir euch demnächst mit Taschen aus Planen überraschen.

Wir werden euch fortlaufend über das Programm informieren.


2020

Weihnachtsaktion Kultur schenken

Auch in diesem Jahr bieten wir wieder die Weihnachtsaktion KULTUR SCHENKEN: Mache jemanden, der bei unserem spannenden Kulturprojekt dabei sein will, zum KulturQuartierPionier und verschenke Genossenschaftsanteile!

Wir belohnen ab sofort und noch bis zum 31.12.2020 jeden Genossenschaftsbeitritt mit einem Gutschein – wahlweise bekommst du zwei Karten für eine Vorstellung der KINOKLUB Reihe PRIMETIME oder einen SchauspielHauswein aus unserer Sonderedition (Weißwein Cuvée in Zusammenarbeit mit der Weinmanufaktur Erfurt) im KulturQuartierBeutel.*

Dabei ist egal, ob du jemand anders beschenkst, dich selbst oder deine bisherigen Anteile erhöhst.

Informationen zum Ablauf findest du HIER.

Sei dabei und bringe das Schauspielhaus wieder zum Leuchten!

 

*Die Gutscheine erhältst du nach erfolgter Zahlung und dem Ende des Aktionszeitraums.


Nur noch für kurze Zeit: StadtRaumBoxen #14: Liz Bachhuber. BRIDGES AND BOWS

Die in Weimar lebende Künstlerin Liz Bachhuber (geb. in Milwaukee, USA) widmet sich zumeist mit ihren orts- und kontextbezogenen Arbeiten dem öffentlichen Raum, wobei sie mit Materialien arbeitet, die sie vor Ort findet und in ungewöhnlichen Kombinationen aufeinander bezieht. Gefundene Materialien und Gegenstände sind für sie als Träger des kollektiven Gedächtnisses wichtig: Werkzeuge des Alltäglichen, Abfall und Fundstücke, die Spuren menschlichen Handelns in sich tragen. Zentral ist der Begriff des Kreislaufs, im Sinne der Wiederverwertung: Nichts geht verloren. Was technisch oder materiell verschlissen ist, kann ein neues Leben als ideelles Objekt gewinnen, beispielsweise als Metapher für das Wechselverhältnis von Mensch und Natur. „Bridges and Bows“ ist der Titel der Installation von Liz Bachhuber, die sie für die #14 der Ausstellungsreihe StadtRaumBoxen geschaffen hat. Die drei Boxen werden verbunden, so wie Brücken und Bögen Räume überspannen und Getrenntes verbinden können. Keine Frage, diese Arbeit ist mit Symbolik behaftet, nicht nur die drei Boxenkörper und der Raum um sie herum werden bildhaft in Beziehung gesetzt.
Auch dieses Mal sind es wieder die selbst geernteten Schösslinge, mit denen Liz Bachhuber eine Grundkonstruktion erschafft. In die überspannenden Bögen beziehungsweise die an die Konstruktion der Boxen angedockten Nester, die mal großzügig und offen, dann wieder verdichtet sind, arbeitet die Künstlerin farbige Fundmaterialien ein, setzt Akzente. Manche von ihnen wirken verspielt – nobilitieren wie Schleifen (eine weitere Bedeutung von Bows) diese Objekte. Neben den verwendeten Materialien ist eine Handschrift erkennbar; mit beiden greift die Künstlerin in räumlich vorgegebene Gefüge ein und gibt diesen einen neuen Ausdruck.

KOMMt vorbei! Die StadtRaumBoxen befinden sich im öffentlichen Raum vor dem KulturQuartier Schauspielhaus und können jederzeit besucht werden.


Preview Vol. 6 – Schön war’s

Die PREVIEW Vol. 6 ist vorbei. Hier könnt ihr das Tag für Tag angewachsene Fotoalbum betrachten. Vielen Dank, Juliane Großmann, für das Einfangen grandioser Momente!


Gastronom*in mit Weitsicht gesucht

Visionen willkommen – das KulturQuartier sucht nach zukünftigen Restaurantbetreiber*in mit Konzept

Das Radio F.R.E.I., Kinoklub und Tanztheater Erfurt als wichtige Partner gemeinsam mit dem KulturQuartier Erfurt e.V. und der eigens gegründeten KulturQuartier Schauspielhaus eG in Zukunft das ehemaligen Schauspielhaus wieder mit kulturellen Leben füllen, ist schon lang klar. Wer aber das zukünftige Restaurant, welches im Erdgeschoss der ehemaligen Villa Ressource entstehen soll, betreiben wird, ist bisher noch offen. Das soll sich nun ändern. Bis Anfang Oktober haben Interessierte Zeit sich um eine Betreibung des Restaurants zu bewerben. Alle Infos zur Ausschreibung sind hier zu finden:


Goldene Zeiten? Nicht für Kunst und Kultur

Kultur als Grundrecht: Wir fordern einen Dialog mit Stadt und Land zur schrittweisen Wiederaufnahme des Kulturbetriebs

In Artikel 5 GG ist die Freiheit der Kunst verankert. Aktuell scheint sich die Kunst – und mit ihr die Kulturakteure – selbst überlassen. Wenig bis gar nicht wird in den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie auf die Kultur eingegangen. Aus diesem Grund nutzen wir die „Goldenen Aktionstage“ der Bewegung „Die Vielen“ um auf die Situation der Kulturschaffenden aufmerksam zu machen und fordern einen Dialog mit der Stadt und dem Freistaat zur schrittweisen Wiederaufnahme des Kulturbetriebs. 

Kunst und Kultur sind Ausdruck menschlichen Daseins. Sie prägen unsere kulturelle Identität. Se leisten einen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt. Sie sind demokratiefördernd. Sie sind ein schützenswertes Gut. Je länger die Schließung der Kultureinrichtungen dauert, desto größer wird die Gefahr des Verlustes der kulturellen Vielfalt durch Insolvenzen und Schließungen. 

Unter dem Motto „Gold statt braun“ finden am 8. und 9. goldene Aktionstage statt. Wir bringen das KulturQuartier Schauspielhaus und die Innenstadt am 8. Mai als Teil des goldenen Bandes ebenfalls zum Glänzen und gehen auf die Straße, um für die Freiheit der Kunst und dem Recht auf Kultur zu demonstrieren.

Wir sind am Freitag an folgenden Orten:

  • 15:00 bis 15:15 Uhr vor dem Schauspielhaus (Eintreffen der Teilnehmer ab 14:30 Uhr)
  • 15:30 bis 15:45 Uhr gegenüber der Staatskanzlei in Höhe Neuwerkstraße
  • 16:00 bis 16:15 Uhr vor dem Anger 1
  • 16:30 bis 16:45 Uhr auf dem Fischmarkt
  • und von 17:00 bis 17:15 Uhr auf dem Wenigemarkt

Das KulturQuartier Schauspielhaus entsteht an einem Ort, der einen besonderen Bezug zum Tag der Befreiung bzw. die Zeit danach hat. 1946 wurde in der SBZ im Rahmen der Entnazifizierung der Ausbau des Hauses als Theater beschlossen. Für den Bau wurden 1,6 Mio. Reichsmark ausgegeben, in Anbetracht der anstehenden Ausgaben der Nachkriegszeit, eine beachtliche Summe – weil man sich der Bedeutung von Kultur und Kultureller Bildung bewusst war. Am 29. August 1949 öffnet das Haus erstmals seine Pforten. Wenn wir heute den Tag der Befreiung begehen und morgen den Europatag, dann ist das untrennbar auch mit der heutigen kulturellen Lage verbunden. Welchen Stellenwert Kultur besitzt, kann man gerade in Zeiten der Krise erkennen. Darum nutzen wir den heutigen Tag auch dafür, auf die aktuelle Notlage aufmerksam zu machen. Denn die Institutionen, die die aktuelle Krise nicht überstehen, werden unwiederbringlich verloren sein.

In der Thüringer Erklärung der Vielen heißt es: „Die Freiheit von Kunst und Wissenschaft, im Sinne der Unabhängigkeit von ideologischer, religiöser und staatlicher Beeinflussung, im Sinne öffentlicher Wahrnehmbarkeit und Wirkung, im Sinne geistiger Vielfalt, bilden die Grundlage unserer Arbeit und eines der wichtigsten Fundamente demokratischer Kultur. Kunst und Kultur fördern die Differenziertheit und den Zusammenhalt unseres Gemeinwesens. Ohne Respekt keine Toleranz. Ohne Toleranz keine Gemeinsamkeit.“

Das „Goldene Band“ steht für ein vielfältiges, freiheitliches Kunst- und Kulturverständnis. Es steht für die Unabhängigkeit der Kultur von staatlichem und ideologischem Einfluss. Es steht vor allem auch für eine gemeinschaftliche und solidarisierende Antwort aus der Kunst- und Kulturlandschaft auf die spaltenden und feindseligen Versuche rechter Gruppierungen und Parteien, Menschen auszugrenzen und Kultur zu beschneiden.

Wir möchten ein Zeichen setzen und für die Beachtung des gesamten Kultursektors – der über keine finanzkräftige Lobby verfügt und deshalb bisher wenig Beachtung in den Festlegungen von Bund, Land und Stadt fand – auf die Straße gehen.


Lieblingsorte

Wenn ihr nicht zu uns kommen könnt, kommen wir zu euch – mit kurzweiligen Videos, gedreht vor Ort für euch zu Hause.

In der Serie “Lieblingsorte” zeigen wir euch in den nächsten Wochen unter dem Hashtag #meinSchauspielhaus auf Instagram, bei Facebook und in der Mediathek unsere liebsten Orte im KulturQuartier Schauspielhaus.

Klickt doch mal rein …


2019

70 Jahre Schauspielhaus

Das Schauspielhaus zur Eröffnung 1949. Foto: Stadtarchiv Erfurt

Am 29. August 1949 wurde das “Neue Theater” mit Goethes “Iphigenie auf Tauris” eröffnet. Wir sind stolz und dankbar, diesen geschichtsträchtigen Ort als KulturQuartier weiterzuführen.

Radio F.R.E.I. widmete sich diesem Jubiläum in einer Sondersendung. Viel Spaß beim reinhören!


2018

Die Kultur(Quartier)Beutel sind da!

Trag mich – unser Kulturbeutel. Foto: KulturQuartier Schaupielhaus/Christine Liedtke

Wer noch ein kleines, nützliches und schönes Weihnachtsgeschenk sucht oder für ein schönes Geschenk eine schöne Verpackung benötigt: Der echte Kultur(Quartier)Beutel ist da! Er kostet 5,00 Euro und kann bei uns vor Ort sowie in der CaféTHEK in der Bibliothek am Domplatz erworben werden.


Nachdem das Kleine Gartenhaus sein geliebtes Domizil verlassen musste, gab es bei uns eine Jahresendsause und wir feierten den gesamten Dezember über dieses tolle Projekt, das nun leider Geschichte ist. Es war uns ein Fest mit euch! 


2017

Wir basteln Weihnachtsgrüße … Foto: KulturQuartier Schauspielhaus

Wir wünschen allen Mitgliedern und Genossenschaftlern, Freunden und Sympatisanten entspannte Feiertage und ein ereignisreiches, kulturvolles Jahr 2017.


2016


2015

Unser Beitrag zum IBA Wettbewerb

Der Projektaufruf unter dem Titel “StadtLand” bezieht sich nicht nur auf den demographischen Wandel jenseits der städtischen Speckgürtel, vielmer sind innerstädtische Problemzonen inkludiert. Das ehemalige Schauspielhaus Erfurt steht seit über zehn Jahren leer. Es hat nicht nur historische Relevanz, sondern auch hohe emotionale Bedeutung für die Bewohner der Landeshauptstadt. Mehrfach schrieb die Stadtveraltung den Gebäudekomplex aus, bisher konnte aber kein Konzept überzeugen. Wir sind zuversichtlich, dass das KulturQuartier im Alten Schauspielhaus eine breite – politische wie gesellschaftliche – Zustimmung “nden wird.Durch eine Umnutzung werden bauliche Eingri!e erforderlich, die auch nach außen die Veränderung auf hohem architektonsichen Niveau erlebbar machen.


Kultur flaniert – 12.07. 15 – am Schauspielhaus

Kultur flaniert die zweite Auflage – da sind wir natürlich wieder mit dabei!

15:00 Uhr Magma & Mbp – ohne Magma, dafür aber mit weiteren Gästen

16:00 bis 17:00 Uhr Autogrammstunde mit Schloss Einstein, den aktuellen Mieters des Hauses. Trefft Katja Eckert (Kathi), Paul Uhlemann (Friedrich), Lisa Nestler (Lotta) und Noah Alibayli (Noah) auf ein Autogramm und einen Plausch

17:00 bis 18:00 – Freiwillige vor, hier ist noch Platz für Kurzentschlossene

18:00 bis 19:00 Uhr Psycho and SKA Funk’l

19:00 Uhr Abschluss mit Auszügen aus „Fassade“ vom Tanztheater Erfurt

Außerdem vor Ort

  • wir, der KulturQuartier Erfurt e. V., und unsere Ideen für das Alte Schauspielhaus
  • Martin Nauhaus mit der Fotoausstellung „Kultur flaniert 2014“ und einer neue Fotoaktion
  • Traumfänger bastelt mit euch Kristin Sacher
  • Sebastian Hilgenfeld sorgt für das leibliche Wohl

Zukunftswerkstatt „RÄUME BELEBEN KULTUR“

Februar 2015 in die Schlüterstr.1 (Fakultät Architektur, Galerie im EG) von 11-17 Uhr

Die Erfurter „Kulturrauminitiative“ lädt alle Kulturmacher, Raumpiloten und alle Interessierten ein sich über den aktuellen Stand zu informieren und mitzudiskutieren.

Weitere Informationen findet ihr HIER


hEFt vom Januar 2015

“Eine komplizierte Diva” – Artikel im aktuellen hEFt “Geschmacksverstärker”, Januar 2015, Seite 7. Am 29. Januar um 19:00 Uhr wollen wir unser Konzept für das Alte Schauspielhaus öffentlich vorstellen; der Ort steht noch nicht fest…

link zum Artikel im hEFt



2014

Kultur flaniert – 19.07. 2014 – Erfurt

Am 19. Juli (15-22 Uhr) heißt es in Erfurt “Kultur flaniert”

..der Kulturquartier Erfurt e. V. wird sich an diesem Tag auch engagieren, insb. vor dem Alten Schauspielhaus. 

An diesem Tag wird Erfurt zu einem kulturbunten Fest der Soziokultur. Flaniert durch die Stadt und entdeckt neue Orte! Verteilt in der Stadt stellen sich kulturelle Räume mit einem vielfältigen Programm vor. Also hereinspaziert in die Häuser, wo junge Kultur in Erfurt entsteht.
Ab 22 Uhr ist dann tanzwütiger Ausklang im Klanggerüst.

>> und hier findet Ihr dazu einen interaktiven Statdplan <<


Erfurt braucht Kulturquartiere

am 15.05. 2014 hielten wir eine öffentliche Mitgliederversammlung ab und kamen dabei zu dem eindeutigem Ergebnis, dass der Verein KulturQuartier Petersberg seine Arbeit fortsetzen wird.

Die Resonanz bei der öffentlichen Mitgliederversammlung sprach für sich: Gut 60 Personen – neben Vereinsmitgliedern auch potentielle Genossenschaftsmitglieder, Unterzeichner der Petition sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger – kamen im Vortragsraum der Engelburg zusammen, um über die Zukunft des Vereins zu beraten.

Schnell war klar, dass die Frage nicht lauten kann „ob“ der Verein seine Arbeit fortsetzt, sondern „wie“. Wenngleich der eine Vereinszweck, eine dauerhafte Belebung des Petersberges durch die Entwicklung der Defensionskaserne als KulturQuartier derzeit nicht durchsetzbar ist, so wurde doch deutlich, dass der andere Vereinszweck, die Schaffung eines Raumes für Kreative und Kulturschaffende, weiterhin wichtig ist.

Dieser Raum muss angemessen sein – von daher, auch da herrschte Einigkeit, kommt eine Nutzung von nicht einmal 15 Prozent der Defensionskaserne nicht in Frage. „Die Öffentlichkeit, der Oberbürgermeister und viele Erfurter Politiker haben in den letzten Wochen wiederholt geäußert, dass sie sich ein Fortbestehen des Vereins wünschen. Diesen Auftrag nehmen wir ernst!“, sagt Vereinsvorsitzende Tely Büchner. „ Wir werden eine Arbeitsgruppe bilden, die sich mit der konkreten Besichtigung verschiedener Objekte befasst. Eine Liste möglicher Objekte werden wir der Stadtverwaltung zeitnah vorlegen und um die Vermittlung von Kontakten bitten, sofern sich diese nicht in Eigentum der Stadt befinden.“

Mögliche Quartiere, Gebäude und Netzwerke wurden genannt aber auch weitere Aktionen und Veranstaltungen diskutiert. Im Ergebnis der Vereinssitzung werden diese gebündelt und im Anschluss genauer unter die Lupe genommen. Der Vereinsvorstand freut sich über Vorschläge und Hinweise bzgl. geeigneter Objekte. „Wenn wir keine Räume für Kreative und Kulturschaffende befördern, werden wir die jungen Menschen, die aktuell in Erfurt leben nicht dauerhaft halten können“, stellt Tely Büchner fest. Erfurt hat großes Potential und die Möglichkeit, überregional Akzente zu setzen. Diese Chance war selten so groß wie jetzt.

Nach der inhaltlichen Diskussion gestern Abend werden die formalen Kriterien, wie Änderung des Vereinsnamens und der Satzung in einer gesonderten Vereinssitzung beraten. Jetzt ist es erst einmal wichtig, die begonnene Arbeit fortzusetzen. Ziel ist es, dass sich in der Landeshauptstadt Erfurt ein KulturQuartier entwickelt, dass sich die vorhandenen Kreativen und Kulturschaffenden noch besser vernetzen, dass dieser Bereich weiter wächst, auch überregional, und dass die hier lebenden Menschen Angebote vorfinden, die sie gerne nutzen und auf die sie stolz sein können, weil sie einer Stadt wie Erfurt, die sich gerne weltoffen und modern präsentiert gut zu Gesicht stehen.

dazu hier auch ein Artikel der Thüringer Allgemeinen vom 17.05. 2014


X