• Archiv 2020

    Goldene Zeiten? Nicht für Kunst und Kultur

    Kultur als Grundrecht: Wir fordern einen Dialog mit Stadt und Land zur schrittweisen Wiederaufnahme des Kulturbetriebs In Artikel 5 GG ist die Freiheit der Kunst verankert. Aktuell scheint sich die Kunst – und mit ihr die Kulturakteure – selbst überlassen. Wenig bis gar nicht wird in den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie auf die Kultur eingegangen. Aus diesem Grund nutzen wir die „Goldenen Aktionstage“ der Bewegung „Die Vielen“ um auf die Situation der Kulturschaffenden aufmerksam zu machen und fordern einen Dialog mit der Stadt und dem Freistaat zur schrittweisen Wiederaufnahme des Kulturbetriebs.  Kunst und Kultur sind Ausdruck menschlichen Daseins. Sie prägen unsere kulturelle Identität. Se leisten einen Beitrag zum gesellschaftlichen…

  • Archiv 2020

    Lieblingsorte

    Wenn ihr nicht zu uns kommen könnt, kommen wir zu euch – mit kurzweiligen Videos, gedreht vor Ort für euch zu Hause. In der Serie “Lieblingsorte” zeigen wir euch in den nächsten Wochen unter dem Hashtag #meinSchauspielhaus auf Instagram, bei Facebook und in der Mediathek unsere liebsten Orte im KulturQuartier Schauspielhaus. Klickt doch mal rein …

  • Archiv 2019

    70 Jahre Schauspielhaus

    Am 29. August 1949 wurde das “Neue Theater” mit Goethes “Iphigenie auf Tauris” eröffnet. Wir sind stolz und dankbar, diesen geschichtsträchtigen Ort als KulturQuartier weiterzuführen. Radio F.R.E.I. widmete sich diesem Jubiläum in einer Sondersendung. Viel Spaß beim reinhören!

  • Archiv 2018

    Die Kultur(Quartier)Beutel sind da!

    Wer noch ein kleines, nützliches und schönes Weihnachtsgeschenk sucht oder für ein schönes Geschenk eine schöne Verpackung benötigt: Der echte Kultur(Quartier)Beutel ist da! Er kostet 5,00 Euro und kann bei uns vor Ort sowie in der CaféTHEK in der Bibliothek am Domplatz erworben werden.

  • Archiv 2015

    Unser Beitrag zum IBA Wettbewerb

    Der Projektaufruf unter dem Titel “StadtLand” bezieht sich nicht nur auf den demographischen Wandel jenseits der städtischen Speckgürtel, vielmer sind innerstädtische Problemzonen inkludiert. Das ehemalige Schauspielhaus Erfurt steht seit über zehn Jahren leer. Es hat nicht nur historische Relevanz, sondern auch hohe emotionale Bedeutung für die Bewohner der Landeshauptstadt. Mehrfach schrieb die Stadtveraltung den Gebäudekomplex aus, bisher konnte aber kein Konzept überzeugen. Wir sind zuversichtlich, dass das KulturQuartier im Alten Schauspielhaus eine breite – politische wie gesellschaftliche – Zustimmung “nden wird.Durch eine Umnutzung werden bauliche Eingri!e erforderlich, die auch nach außen die Veränderung auf hohem architektonsichen Niveau erlebbar machen.

X